Trailer in Perfektion (Mad Max: Fury Roads, Birdman)

Es gibt Filme, die offenbaren einem alles Gewünschte in ihrer Vorschau, versagen aber dann vollends durch die viel zu hoch gesteckten Erwartungen, die manch ein an Perfektion grenzender Trailer suggeriert.

Mein bestes Beispiel für dieses Missverhältnis ist immer noch Battle Los Angeles.

Kennt man den Film nicht, macht dieser Trailer definitiv Lust darauf. Dieser war dann leider nicht mehr so gut und von amerikanischem Pathos getränkt.

Kommen wir zum Jahr 2015. Kommen wir zu Mad Max: Fury Roads.

Ich mag ihn ja, den alten Warrior, Bane und was er sonst noch alles spielen kann: Tom Hardy. Seinen letzten Film (The Drop – Bargeld [Was für ein Untertitel ist das denn bitte?]) war wohl gut, ich empfand ihn leider etwas tumb. Tom Hardy als nicht gerade intelligenter Barmann einer Dropbar, der komischerweise in manchen Momenten weiß, was zu tun ist, obwohl er sich in vielen Situationen dämlich anstellt und total hirnrissige Dialoge führt. Selbst die Musik (Apparat – Goodbye) wurde bereits beim Taken 3 Trailer verarbeitet.

Aber die beiden Trailer zu Mad Max: Fury Roads sind ja sowas von ein Gedicht, speziell der 2te hat es mir angetan. Die perfekte Symbiose von audiovisueller Überreizung, perfektes Timing, Stimmungswandel – mir auch egal, wie der Film wird.
Das ist einfach perfekt!

Auch der erste Trailer stellt inszenatorisch einiges auf den Kopf und macht Laune auf mehr.

Dieser Trailer sollte genossen werden, vielleicht wird der Film auch ganz groß – zumindest der Trailer lässt uns genau das hoffen und erzeugt eine Begeisterung, die den Weg als Ziel setzt und die erst durch den Film selbst bestätigt werden kann.

Ein weiteres tolles Beispiel mit weitaus weniger Spektakel, dafür aber mehr Schauspiel stellt Birdman dar. Michael Keaton wird dafür wohl sogar einen Oscar einheimsen und ich freue mich schon auf die Premiere im Kino.

Gibt es für euch andere perfekte 2,5 Minuten? Gibt es Trailer, die man unbedingt gesehen haben muss/sollte? Dann schreibt in die Kommentare, was euch dazu einfällt und warum es auch nicht so ist.